Hier finden Sie uns:

Grundschule im Hainhoop
Am Waldbad 4
31275 Lehrte / OT Arpke

Tel.: 05175/1871
Fax: 05175/3002948

E-Mail: vgsarpke@t-online.de

 

Schul-ABC

F - J

 

F

 

Fahrradfahren

Wenn die Schülerinnen und Schüler mit dem Fahrrad zur Schule fahren, sind sie ebenso unfallversichert, als wenn sie zu Fuß gehen oder mit dem Auto gebracht werden. Dieses gilt auch dann, wenn sie in der Schule noch keine Fahrradprüfung abgelegt haben. Allerdings müssen sie dabei auf direktem Weg zur Schule oder von der Schule nach Hause fahren.

Eltern sollten jedoch bedenken, dass Kinder frühestens mit 8 Jahren in der Lage sind, einigermaßen sicher Fahrrad zu fahren, auch wenn sich die Kinder in der Freizeit augenscheinlich sicher verhalten. Eine familiäre Radtour ist etwas anderes, als wenn die Kinder im Berufsverkehr alleine mit dem Fahrrad fahren.

Aus diesem Grund wird die Fahrradprüfung in der Schule auch erst in der 3. oder 4. Klasse durchgeführt.

Laut Straßenverkehrsordnung müssen Kinder bis zur Vollendung des 8. Lebensjahres den Fußweg benutzen.

Im Falle eines Diebstahles oder einer Beschädigung des Fahrrades bestehen keine Haftungsansprüche. Es sei denn, die Schülerinnen und Schüler werden z.B. im Rahmen der Verkehrserziehung von der Schule aufgefordert mit dem Fahrrad zur Schule zu kommen.


Faustlos

"Faustlos" ist Projektunterricht zur Gewaltprävention, der pro Woche mit 1 Stunde fest in unseren Stundenplan für alle Klassen integriert ist.
"Faustlos" gibt Hilfestellungen für angemessene Lösungen von Konflikten mit den Zielen:
- Regeln des Zusammenlebens entwickeln
- Mit eigenen Bedürfnissen und Bedürfnissen anderer umgehen lernen
- Konflikte friedlich lösen können
- Verantwortung für eigenes Handeln übernehmen
- Ich-Stärke der Kinder fördern
- Toleranzbewusstsein stärken


Fehltage

Die Tage, an denen Schülerinnen und Schüler nicht am Unterricht teilnehmen, werden als Fehltage im Klassenbuch eingetragen. Darunter gelten diejenigen als unentschuldigt, die nicht seitens der Eltern mündlich, schriftlich oder per ärztlicher Bescheinigung entschuldigt wurden. Vor oder nach den Wochenenden oder Ferien gelten alle Fehltage als unentschuldigt, die nicht durch eine ärztliche Bescheinigung (oder Attest) entschuldigt wurden.

Fehltage (entschuldigt und unentschuldigt) werden auf den Zeugnissen aufgeführt.


Ferien

(siehe "Termine")


Förderunterricht

Im Schulalltag soll jedes Kind seinen Möglichkeiten entsprechend gefördert und gefordert werden. Dieses wird im Klassenunterricht täglich durchgeführt. Je nach Unterrichtsversorgung sind im Stundenplan zusätzliche Förderstunden ausgewiesen, die je nach Bedarf für Schülerinnen und Schüler unterschiedlicher Klassenstufen genutzt werden. Förderunterricht wird an unserer Schule außerdem in folgenden Bereichen als fester Bestandteil durchgeführt: Sportförderunterricht, Sprachförderunterricht, Förderunterricht im Bereich Lesen und Rechtschreiben.


Förderverein

(siehe Förderverein)


Freiarbeit

Jeden Morgen von 8.00 – 8.15 Uhr und individuell im Laufe des Vormittags findet in allen Klassen eine Freiarbeitsphase statt. Hier können sich die Schülerinnen und Schüler frei beschäftigen, arbeiten, Arbeiten nachholen, zusätzlich üben usw.


Frühstück

In allen Klassen wird jeweils gemeinsam gefrühstückt. In der Regel vor der ersten großen Pause. Dabei sollten die Eltern darauf achten, dass sie den Kindern ein gesundes Frühstück mit in die Schule geben. Dieses wird u.a. auf den Elternabenden der Klassen besprochen.

Jede Woche können die Schülerinnen und Schüler bei ihrer Klassenlehrerin ein Getränk (Kakao, Milch, Vanillemilch) für die darauffolgende Woche bestellen.


Fundsachen

Alle Fundsachen werden in der Schule gesammelt. In der Eingangshalle steht neben dem Hausmeisterraum eine Kiste mit Kleidungsstücken. Sollten Sie oder Ihr Kind z.B. Uhren, Brillen o.ä. vermissen, fragen Sie bitte im Sekretariat oder im Lehrerzimmer nach.

Des Weiteren bleiben nach Veranstaltungen immer wieder Kuchenplatten, Thermoskannen, Schalen o.ä. zurück. Sehen Sie bitte einmal nach, ob Sie nicht irgendetwas vermissen.

 

 

G

 

Gesamtkonferenz

(siehe Gremien)


Gesundheitserziehung

Die Gesundheitsförderung ist ein wichtiger Aspekt unseres Leitbildes. Diese versuchen wir durch eine positive Einstellung zu einer gesunden Lebensweise zu fördern.
Im Rahmen unseres Schullebens versuchen wir, die Schüler/innen zu einem bewussten  und verantwortlichen Umgang mit Ernährung anzuleiten. Sowohl in den Unterrichtseinheiten zum Thema „Gesunde Ernährung“ als auch im Schulalltag sammeln sie Wissen über gesundes Essen und Trinken und lernen, wie sich ihr allgemeines Befinden durch ausgewogene Ernährung verbessern kann.
Des Weiteren legen wir Wert auf ausreichende Bewegung und gezielte Entspannung.

Um diese Ziele zu erreichen, gibt es an unserer Schule folgende Schwerpunkte und Möglichkeiten bezüglich der Gesundheitserziehung:

-   Informationen bzw. Hinweise auf gesundes Frühstück auf den Elternabenden
-   gesunde Schulmilch, die bestellt werden kann
-   gemeinsame Frühstückszeiten
-   Anpflanzung von einigen Obst- und Gemüsesorten im Innenhof
-   Unterrichtseinheiten zum Thema „Gesundes Frühstück“, „Gesundheitserziehung“, „Bewegung“
-   Projekte zum Thema
-   Zusammenarbeit mit externen Partnern wie z.B. Landfrauen, ortsansässige Bauern, u.a.
-   zahnärztliche Prophylaxe und Untersuchungen
-   Zähneputzen üben
-   Koch-AG`s (teilweise)
-   Unterricht im Freien
-   Unterrichtsgänge
-   Sportfeste und Teilnahme an Wettkämpfen
-   unser Pausenhof, der durch seine Natürlichkeit und viele Spielgeräte zur Bewegung einlädt
-   Spielgeräte (in jeder Klasse vorhanden) für die Gestaltung der Bewegungspause
-   Möglichkeiten der Entspannung im Innenhof und Sportunterricht


Gewaltprävention

(siehe "Faustlos")


Gottesdienste

In der Regel finden pro Schuljahr mindestens zwei Gottesdienste statt.

Nach den Sommerferien wird für die Erstklässler der Einschulungsgottesdienst in der Kirche durchgeführt. Vor den Sommerferien findet an unserer Schule der Abschiedsgottesdienst für die Viertklässler statt. Dieser wird mit allen Schülerinnen und Schülern sowie Lehrerinnen mit Unterstützung unserer Pastorin und Eltern der Viertklässler geplant und durchgeführt.

 

 

H

 

Hausaufgaben

(siehe "Hausaufgabenkonzept")


Hausmeister

Unser Hausmeister heißt Gero Witajewski (siehe auch Lehrerkollegium/Mitarbeiter).


Hausschuhe

Die Schülerinnen und Schüler tragen während der Unterrichtszeiten im Gebäude Hausschuhe, weil aufgrund unseres „natürlichen“ Schulhofes nach den Pausen viel Erde, Schlamm u.a. mit in das Gebäude getragen wird. Vor jeder Klasse stehen Schuhregale, vor denen die Schuhe gewechselt werden können.



I

 

Infektionskrankheiten

(siehe Infektionsschutzgesetz)



J

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Grundschule im Hainhoop